Themen/Filme

Formulare

 
Webseite ist SSL geprüft

Ein wenig über EWS

EWS oder (E)nergie(w)ende (S)elbermachen ist auf einer Idee entstanden. Eine idee war es, kann man als Mieter an der Energiewende irgdenwie Teil nehmen?
Ich habe dann mit einer Solarplatte und einen Wechselrichter angefangen und gemerkt, ja es geht.

EWS hat es sich zur Aufgabe gemacht, wie es auch der Name es schon sagt, die Energiewende selber zu machen für Verbraucher, die diese dahin gehend zu unterstützen ihre Energiekosten zu senken und letz endlich Geld einzusparen. In den zahlreichen Portalen wird immer mit Angeboten gelockt, wo am Ende mehr bezahlt wird als gezeigt wird. Damit noch nicht genug, jeder Mieter hat die Möglichkeit sich sein Strom auch selber zu erzeugen, Voraussetzung ist ein Balkon oder bei Erdgeschoss Wohnungen mit Terrasse . Als ich selber als Energiedienstleister unterwegs war, habe ich meine Kunden empfohlen ein Balkonkraftwerk oder auch komplette Anlagen empfohlen. Seit Dez. 2017 sind diese Balkonkraftwerke erlaubt, sie sollen dabei unterstützen die Grundlast zu senken.

Das Grüne Energienetzwerk soll eine gemeinschaft aufgebaut werden welches ein Soziales Projekt beinhalten wird.
Wir werden als Verbraucher so hintergangen das kein Mensch da mehr durch sieht. Nur was nicht dabei bedacht wird ist, das es Verbraucher gibt, die von Ihrer Rente, Grundsicherrung oder Hartz4 den Strom nicht mehr bezahlen können.

EWS hatte auch unterstützung von Menschen, derren Namen ich aus Persönlichen gründen nicht nennen möchte.Diese standen aber als ich damit angefangen habe, diese Vision, das wir alle zusammen mehr schaffen können als einer allein, voll hinter mir.

 

Nachrichten aus dem Strom Magazin
  • Über 150 Strom- und Gasversorger wollen die Preise erhöhen
    Viele Strom- und Gasversorger haben bereits jetzt Preiserhöhungen für die kommenden Wochen bekannt gegeben. Bremen, Hamburg und Bayern sollen von den steigenden Preisen an stärksten betroffen sein, so eine Analyse von Verivox.
  • Teurer Strom: Haben alte Windräder doch noch eine Chance?
    Viele alte Windräder werden schon bald nicht mehr nach dem EEG gefördert. Das könnte die alten Anlagen unrentabel machen, sagen die meisten Experten. Andere halten nun dagegen: Der gestiegene Strompreis könnte die alten Anlagen retten. Am Ende soll sogar der Verbraucher sparen.
  • Shell kauft Sonnen-Gruppe auf
    Der Energiekonzern Shell vergrößert seinen Geschäftsbereich "New Energies". Dafür übernimmt das Unternehmen die Sonnen-Gruppe komplett. Die Firma aus dem Allgäu ist heute unter anderem Anbieter von Solarspeichern für Privathaushalte.
  • Kreise: Bund will Umweltbonus für E-Autos verlängern
    Der Umweltbonus für Elektroautos sollte eigentlich nur bis Ende Juni 2019 ausgezahlt werden. Wer erst danach ein E-Auto kaufen will, könnte jetzt Glück haben. Angeblich gibt es Pläne für eine Verlängerung der Auszahlung der Kaufprämie.
  • Exportstopp für Brennelemente – Umweltministerin geht erste Schritte
    In Lingen im Emsland werden Brennelemente für Atomkraftwerke hergestellt, die dann in andere Länder verkauft werden. Bundesumweltministerin Svenja Schulze will die Ausfuhr per Gesetz verbieten lassen.
Dienstag, 19. Februar 2019

Besucherzähler

Heute 7

Gestern 6

Insgesamt 13340

Main Page Contacts Search